Was tun bei Schnupfen, Fieber, Husten, Halsschmerzen?

(Stand der Informationen auf dieser Website: 10.10.2020, 19:00)

Die kältere Jahreszeit mit häufigen Erkältungskrankheiten hat begonnen. Im Hinblick darauf haben alle Eltern und Mitarbeitenden bereits am 8. September per E-Mail ein Schreiben unserer Schulärzte und Schulärztinnen erhalten – im Hinblick auf die sich nun öfters stellende, schwierige Frage, in welchem Fall ein Schüler / eine Schülerin wegen Vorsichtsmassnahmen aufgrund der Coronavirus-Situation zu Hause bleiben muss und wann gegegenenfalls ein Corona-Test gemacht werden muss.

Mittlerweile haben auch die kantonalen Behörden entsprechende Hinweise und Empfehlungen formuliert. Entsprechende Merkblätter sind auf der Website der Bildungs- und Kulturdirektion aufgeschaltet – und zwar unterschiedliche je nach Alter der Schülerinnen und Schüler im Volksschulalter (Zyklus 1 und 2 – Kindergarten bis 6. Klasse / Zyklus 3 – Jugendliche ab 7. Klasse).

 Ein aktualisiertes Schreiben unseres Schulärzte-Teams ist am 10. September allen Eltern und Mitarbeitenden per E-Mail zugestellt worden.

Es gilt weiterhin auch die Grundregel: Wer krank ist oder sich krank fühlt, bleibt am besten zu Hause! Deshalb schliesst der Brief des Schulärzte-Teams mit den Worten:

„Wir danken allen Schulfamilien, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass kranke Personen zu Hause bleiben und damit dazu beitragen, dass wir diesen Winter ohne Einschränkung des Schulbetriebs durch Quarantäne oder Schulschliessung meistern können.“