Bis auf Weiteres ist wie gewohnt Schule, aber …

(Stand der Informationen auf dieser Website: 10.3.2020, 18:30)

Eine aktualisierte Version dieser Informationen ist hier zu finden!

 

Das kantonale Führungsorgan hat am Sonntag, 1.3.2020, die Anordnung von Quarantäne für zwei Schulklassen an der Bieler Schule für Gestaltung mitgeteilt, aber für alle anderen Schulen – also auch für unsere Schule – Folgendes festgehalten:

„Wie (…) vermeldet, findet der Schulunterricht weiterhin ohne Einschränkungen statt. Die Bildungs- und Kulturdirektion wird jedoch die Schulleitungen sowie die Lehrerinnen und Lehrer * mit einem Schreiben bedienen, das Informationen und Empfehlungen *** zum Coronavirus enthält. Gleichzeitig erhalten die Lehrerinnen und Lehrer ein Infoblatt mit Empfehlungen für Eltern und Erziehungsberechtigte ** im Pandemiefall. Die Dokumentation kann in den Klassen verteilt werden, so dass die Schülerinnen und Schüler die Informationen nach Hause mitnehmen können.

* Informationen für Schulleitungen und Lehrpersonen

** Informationen für Eltern und Erziehungsberechtigte

*** Ergänzung der Empfehlungen (am Montag, 2.3.2020, vom kantonalen Führungsorgan mitgeteilt):

Händeschütteln vermeiden

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat am Montag, 2.3.2020, seine Informationskampagne «So schützen wir uns» von Gelb auf Rot gewechselt. Zu den bisherigen drei Hygieneregeln gründliches Händewaschen, in Taschentuch oder Armbeuge husten und niesen und bei Fieber sowie Husten zuhause bleiben kommen damit drei neue hinzu: Nur noch nach telefonischer Voranmeldung in Arztpraxen oder Notfallstationen gehen, Händeschütteln vermeiden, Papiertaschentücher nach Gebrauch in geschlossenen Abfalleimer werfen. 

Wer soll nicht zur Schule gehen?

Gemäss den mit dem Kantonsarztamt abgestimmten Empfehlungen sollten jene Kinder und Jugendliche nicht zur Schule gehen,

  • die sich in einem betroffenen Gebiet **** aufgehalten und mit an Covid-19 erkrankten Personen in engem Kontakt standen oder
  • die in den letzten 14 Tagen aus einem vom Coronavirus betroffenen Gebiet zurückgekommen sind, und selber Husten, Atembeschwerden und Fieber haben oder
  • die Fieber haben.

**** Gemäss Einstufung des Bundesamts für Gesundheit (BAG) zählen dazu: China, der Iran, Südkorea, Singapur sowie in Italien die Lombardei, das Piemont und Venetien.

Der Kanton Bern appelliert an die Bevölkerung, sich bei grippeähnlichen Symptomen zuerst telefonisch mit dem Hausarzt oder der Hausärztin in Verbindung zu setzen und nicht direkt die Arztpraxis oder den Spital-Notfall aufzusuchen.

Zuständigkeiten an unserer Schule

An unserer Schule sind die Standort- und Konferenzleitungen, der Vorstand, die Sekretariate, Hauswartungen und Schulärzte informiert und koordiniert um die Einhaltung der empfohlenen Hygiene- und Verhaltensregeln an den Standorten Bern, Ittigen und Langnau besorgt. Koordination und Kontakt, siehe weiter unten.

 

Die ganze Schulgemeinschaft ist aufgerufen, die

Hygiene- und Verhaltensregeln

des Bundesamts für Gesundheit zu beachten:

Weitere Informationen (werden ständig aktualisiert, deshalb bei Bedarf jeweils neu abrufen):

Kontakt (nur für Rückfragen, die im Kompetenzbereich der Schule liegen):

vorstand(ad)steinerschule-bern.ch / Bruno Vanoni (Co-Vorsitz Vorstand (Elternvertretung), im Vorstand zuständig für Sicherheitsfragen)