(Stand der Informationen auf dieser Website: 26.11.2021, 21.00)

Wiedereinführung der Maskenpflicht in der Volksschule

Weil sich die Corona-Situation auch im Kanton Bern deutlich verschärft, hat der Regierungsrat eine Ausweitung der Maskentragpflicht beschlossen. Dies beinhaltet auch die Wiedereinführung der Maskentragpflicht an den Schulen ab dem kommenden Montag, 29. November. Somit gilt in den Innenräumen der Schulen ein Maskenobligatorium für sämtliche Lehrpersonen, das administrative Schulpersonal, die Eltern und alle Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse, und zwar auch während des Unterrichts (auch im Sport und im Chorsingen).

An der Teststrategie hingegen ändert sich nichts, der Kanton Bern hält am Ausbruchstesten fest. Dieses ermöglicht es, gezielt Testungen vorzunehmen wo Infektionen auftreten und ansonsten möglichst wenig in das Unterrichtsgeschehen einzugreifen. Oberstes Ziel aller Anstrengungen ist unverändert die Aufrechterhaltung des Präsenzunterrichts.

Ausbruchstestungen in Ittigen und Bern

Im Verlauf der letzten Tage wurden mehrere Lehrpersonen und Schüler positiv auf das Corona-Virus getestet. Auf Anordnung des Kantonsärztlichen Diensts KAD finden deshalb aktuell an verschiedenen Klassen sowie im Kollegium in Ittigen Ausbruchstestungen statt. Alle Personen mit positivem Testresultat werden vom KAD umgehend in Isolation geschickt. Personen mit «engem Kontakt» zu den Betroffenen (in der Regel handelt es sich dabei um Familienangehörige sowie – zumindest auf der Volksschulstufe – um die direkte Sitznachbarin / den direkten Sitznachbarn) wird Quarantäne verordnet.

Wir sind überzeugt, dass wir dank diesen Massnahmen die Situation im Griff haben. Übereinstimmend mit der Haltung und den Weisungen der Bildungs- und Kulturdirektion, versuchen wir den Schulbetrieb in möglichst normalem Rahmen aufrechtzuerhalten. Trotzdem kann es zu Anpassungen am Stundenplan oder kurzfristigen Ausfällen kommen. Diese werden den betroffenen Klassen und Eltern direkt mitgeteilt.

Wir sind alle aufgefordert, die Situation sorgfältig im Auge zu behalten und weitere Ansteckungen möglichst zu vermeiden. Kinder und Jugendliche mit Symptomen müssen darum der Schule fernbleiben, und auch Geschwister von positiv getesteten Schülerinnen und Schülern müssen zu Hause bleiben, es sei denn, sie sind doppelt geimpft oder gelten offiziell als genesen. Auch alle untenstehend im Detail geschilderten Massnahmen sind weiterhin wichtig.

Eine Zusammenfassung der Haltung der Rudolf Steiner Schulen gegenüber den behördlichen Massnahmen findet sich in der Medienmitteilung der Arbeitsgemeinschaft Rudolf Steiner Schulen Schweiz und Lichtenstein vom 25. November 2021. Sie bringt die generelle Unterstützung der behördlichen Massnahmen zum Ausdruck, die auch für unsere Schule gilt. Zu den Impfungen hingegen äussert sich unsere Schule grundsätzlich nicht. Diese liegen vollumfänglich in der Verantwortung der Familien und Lehrpersonen.

Bei Fragen zur aktuellen Situation und einzelnen Massnahmen wenden Sie sich direkt an Michael Müller: michael.mueller(ad)steinerschule-bern.ch / 031 924 00 27

Auch im Schuljahr 2021/22: bitte Hygieneregeln einhalten und Vorsichtsmassnahmen unterstützen!

«Alle Personen, die in einem Schulhaus verkehren, halten die empfohlenen Hygieneregeln ein (Hände-, Gegenstands- und Oberflächenhygiene).» So steht es im «Leitfaden» der kantonalen Bildungsdirektion, der laufend aktualisiert wird.

Die Eltern werden gebeten, ihre Kinder auf die verbliebenen Hygiene- und Verhaltensregeln aufmerksam zu machen.

  • Wichtig bleibt zum Beispiel regelmässiges gründliches Händewaschen (und häufiges Lüften der Schulräume).
  • Und vor allem: Wer krank ist oder sich krank fühlt, kommt nicht in die Schule – und sollte sich gemäss kantonalem «Leitfaden» testen lassen. (Weitere Infos dazu: siehe weiter unten)
  • Bitte nicht vergessen, dass in öffentlichen Verkehrsmitteln (öV) ab 12 Jahren weiterhin Maskenpflicht gilt.

Veranstaltungen, Praktika, Lager etc. sind grundsätzlich möglich, bedürfen aber weiterhin eines Schutzkonzepts. Zusammenkünfte von Erwachsenen, beispielsweise an Elternabenden, dürfen mit maximal 50 Personen und nur unter Einhaltung der Sicherheitsmassnahmen (Abstandhalten, Maskenpflicht, Erfassen der Kontaktdaten) stattfinden.

Für die Integrative Mittelschule (IMS) in Ittigen (10. – 12. Schuljahr) gelten die strengeren Regeln der «Rahmenbedingungen» für die kantonalen Mittelschulen» (neue Version vom 1.10.2021).  Seit Montag, 20.9.2021, gilt zudem in der IMS Maskenpflicht in allen Innenräumen, auch während des Unterrichts. → Detaillierte Informationen.


Wer krank ist oder sich krank fühlt, bleibt zu Hause. Bei Fieber und Husten bitte den Hausarzt / die Hausärztin kontaktieren! Bitte dazu auch die detaillierten Informationen unseres Schulleärzte-Teams beachten!

Die ganze Schulgemeinschaft ist aufgerufen, sich an die gebotenen Vorsichts- und Schutzmassnahmen zu halten. Unser gemeinsames Bestreben muss sein, das Corona-Virus von unserer Schule fernzuhalten, weil nur so der Schulbetrieb ohne Abstriche und Unterbruch im Präsenzunterricht aufrechterhalten werden kann.

Vorstand und Kollegium danken für alle entsprechenden Bemühungen von Eltern, Schülerinnen und Schülern, Mitarbeitenden und Freunden der Schule.


Weitere Informationen (werden ständig aktualisiert, deshalb bei Bedarf jeweils neu abrufen):


Kontakt (nur für Rückfragen, die im Kompetenzbereich der Schule liegen):

michael.mueller(ad)steinerschule-bern.ch / Michael Müller (Sekretär des Vorstands und Verantwortlicher für die Öffentlichkeitsarbeit der Schule)