Kulturelle und kulinarische Kostproben in der Rathaushalle

Zum 100. Geburtstag der allerersten Rudolf Steiner Schule hat die Interessengemeinschaft der Rudolf Steiner Schulen der Kantone Bern und Solothurn am 24. Mai – nach dem „kleinen Buskers“ mit 50 Schulklassen und seinem Finale auf dem Münsterplatz – zu einer Feier ins Berner Rathaus geladen. Zum Abschluss gabs in der Rathaushalle kulturelle Kostproben aus der Steinerschulkultur und kulinarische Köstlichkeiten aus den Schulküchen in Bern und Ittigen – und viel Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen, zum Austausch und zur Vertiefung in verschiedene Beiträge auf Ausstellungswänden: von Beiträgen der Kollegien bis zu Klimastreik-Aufrufen aus der Schülerschaft.

  • Die 5. Klasse der Steinerschule in Ittigen zeigte eine Eurythmie-Darbietung zu „Peter und der Wolf“, musikalisch begleitet von einem hochkarätigen Orchester.
  • Aus der Steinerschule Berner Oberland in Steffisburg wurde die Arie „Königin der Nacht“ aus der „Zauberflöte“ gesungen – ein Nachklang aus dem grossen Waldorf-100-Projekt der Schule, das am Wochenende zuvor in Steffisburg und Thun begeistert hatte.
  • Und den Abschluss machte ein „Tanzbattle“ von Schülerinnen und Schülern der Steinerschule in Steffisburg, angeleitet von ihrem Tanzlehrer Ngodup Suter.
  • Und natürlich gab es ganz am Schluss viel zu danken: den Schülern aus der 10. Klasse, die das Vormittagsprogramm gefilmt und am Nachmittag auf die Leinwände ins Rathaus gezaubert hatten – und dem OK unter der Leitung von Marianne Tschan.

Ein Beitrag der Interessengemeinschaft der Rudolf Steiner Schulen der Kantone Bern und Solothurn zu den weltweiten Aktivitäten „Waldorf 100 – LEARN TO CHANGE THE WORLD“.

Fotos: David Aebi / Weitere Informationen und Fotos folgen.

Kontakt für allfällige Rückfragen oder Rückmeldungen:         info(ad)steinerschulen-bern-solothurn.ch