„Vom Korn zum Brot“ – Bauernepoche der 3. Klasse

Im Rahmen der Bauernepoche in der 3. Klasse werden die Kinder an einem nahe gelegenen Biobauernhof den Ablauf ‚Vom Korn zum Brot‘ miterleben.

Die Arbeitsschritte dieser Epoche erstrecken sich über ein ganzes Jahr.

Ein kostbares Stück Erde wird ausgemessen, mit vereinten Kräften der Pflug durch den Acker gezogen, geeggt, gesät und wieder geeggt, später wird gejätet und das Wunder des Keimens und Wachsens während vieler Wochen und Monate beobachtet und bestaunt. Im Hochsommer wird das reife Getreide mit den Sicheln geerntet und zu goldenen Garben gebunden. Mit Dreschflegeln werden diese bald gedroschen, wird das Spreu vom Korn geschieden, das Korn gemahlen, zu Teig verknetet und schliesslich zu einem feinen Brot gebacken. Dieses duftende Brot in Händen haltend, erinnern sich die Kinder an die verrichteten Arbeiten und an all die helfenden Kräfte, die nötig waren. Ganz real haben sie das Hand-in-Hand-Gehen von Mensch und Natur erlebt, und eine Empfindung für das Zusammenwirken von Himmel und Erde bekommen.

Sehr schön ist es, diese Epoche an die Schöpfungsgeschichte, dort wo die Menschen aus dem Paradies vertrieben und nun selber an der Erde tätig werden müssen, anzuschliessen.